Huawei U8860 Honor – Test / Testbericht / Review

2
Veröffentlicht am4. November 2012 von Nadine Lechner

Produktmerkmale:

Name: U8860 Honor
 
Preis: 216 - 220,- Euro
 
Farbe: Schwarz
 
Release: 30.11.2011
 
Erhältlich: Amazon, Sparhandy, O2, Base, usw.
 
Hersteller: Huawei
 
Android: 4.0 (Ice Cream Sandwich)
 
 
 
 
 

Positiv:

Preis, Handling, Verarbeitung,
 

Negativ:

Kamera-Auflösung, Geringe Display Auflösung, Gewicht,
 
ARTIKELAUSZUG:

Ich durfte nun drei Wochen intensiv das Mittelklassegerät Huawei U886 Honor unter die Lupe nehmen. Meine Eindrücke habe ich ein wenig aufgespalten, damit alles ein wenig übersichtlich bleibt. Ich habe das schwarze Honor zum Testen bekommen, es gibt das Smartphone aber auch noch in der weißen Variante. Meine Schwarze hat eine leicht geriffelte Oberfläche an der Rückseite, was unheimlich praktisch ist.

Bewertung

Performance
80%


Handling
92%


Ergonomie
90%


Lieferumfang
76%


Verarbeitung
95%


Software
85%


Hardware
70%


Preisleistung
91%


Total Score
85%

85/ 100

von Nadine Lechner
Artikel / Review

Ich durfte nun drei Wochen intensiv das Mittelklassegerät Huawei U8860 Honor unter die Lupe nehmen. Meine Eindrücke habe ich ein wenig aufgespalten, damit alles ein wenig übersichtlich bleibt.

1. Verarbeitung
Ich habe das schwarze Huawei U8860 Honor zum Testen bekommen, es gibt das Smartphone aber auch noch in der weißen Variante. Meine Schwarze hat eine leicht geriffelte Oberfläche an der Rückseite, was unheimlich praktisch ist. Man hat nicht das Gefühl, dass einem das Telefon aus der Hand fallen könnte, wenn man es mit einer Hand bedient. Über die Verarbeitung lässt sich absolut nicht meckern. Es gibt keine größeren Spaltmasse, keine Ecken und Kanten, die stören würden. Mit knapp 1 cm Dicke liegt es perfekt in der Hand, es schmiegt sich quasi an. Einziger Minuspunkt für mich ist, dass es mit knapp 140 g ziemlich schwer ist.

2. Display
Das vier Zoll große Display des Huawei U8860 Honor ist mit einer Auflösung von 854*480 Pixeln nicht mehr ganz zeitgemäß. Huawei nutzt ein IPS-Display, was sehr angenehm ist in Bezug auf den Blickwinkel. Das Gorilla Glas macht die Smartphone Vorderseite kratzfest. Bei Sonneneinstrahlung habe ich allerdings gemerkt, dass man nicht mehr wirklich viel auf dem Display erkennen kann.

3. Telefonfunktionen (Telefon, SMS, MMS, Empfang)
Das Menü des Huawei U8860 Honor ist gut strukturiert, man muss nicht lange suchen, bis man etwas findet oder in den Einstellungen ändern möchte. Dies liegt aber mit Sicherheit auch daran, dass uns das Testgerät mit Android 4 Ice Cream Sandwich geliefert wurde. Das Huawei U8860 Honor besitzt einen auf 1,4 Gigahertz getakteten Qualcomm MSM8255T Prozessor. Es läuft  allerdings trotzdem alles sehr flüssig, was das SMS oder MMS schreiben und empfangen angeht, sowie auch das Surfen im Internet. Beim Telefonieren ist der Gegenüber sehr gut zu verstehen und auch andersherum gab es keine Schwierigkeiten. Rauschen oder abgehacktes Reden ist hier Fehlanzeige gewesen. Ein kleiner Lichtsensor am rechten, oberen Display zeigt wunderbar in verschiedenen Farben an, wenn man einen Anruf verpasst hat oder eine E-Mail bzw. SMS eingegangen ist.

4. Internet, Konnektivität (Social Networks ect.)
Internet an sich läuft auf dem Huawei U8860 Honor flüssig, die Seiten bauen sich schnell auf und es gibt keine langen Wartezeiten. Nutzereingaben werden schnell verarbeitet und ausgeführt. Facebook, Twitter und Co. sind selbstverständlich von Haus aus schon integriert und lassen sich problemlos starten und bedienen. Auch hier wird man über den Lichtsensor optimal über Neuigkeiten informiert. Neben WLAN stehen auch noch EDGE, GPRS, HSDAP sowie HSUPA zu Verfügung. Die Daten werden je nach verfügbarem Netzwerk bis zu 5,76 MBits/s im Upload übertragen, im Download beträgt die Geschwindigkeit bis zu 14,4 MBits/s.

5. Kamera und Video
Das Huawei Honor besitzt zwei Kameras. Auf der Rückseite des Smartphones befindet sich eine 8 Megapixel Kamera, bei Videos werden 1280 x 720 Pixel erreicht. Man kann sie direkt vom Lockscreen aus starten und sie ist sehr schnell einsatzbereit. Allerdings bin ich von der Kamera enttäuscht, man darf keine Wunder erwarten. Für Nahaufnahmen muss man doch schon ein sehr ruhiges Händchen besitzen, damit die Fotos einigermaßen scharf werden. Leider haben die Bilder auch ein regelmäßiges Rauschen drin, was ich als einen scharfen Kritikpunkt anmerken möchte. Die Frontkamera für Videotelefonie ist mit einer Pixelzahl von 640 x 480 vollkommen ausreichend, für mehr wird sie wahrscheinlich eh nicht genutzt werden.

6. Spiele, Anwendungen, Musik und Lautsprecher
Huawei bringt eine eigene grafische Oberfläche mit. Ich finde sie ganz gut, so kann man durch Ziehen mit zwei Fingern alle Homescreens sichtbar machen und der Übergang zwischen den einzelnen Screens erfolgt durch einen schönen Effekt. Problemlos lassen sich Ordner neu anlegen und Apps so entsprechend ordnen und ablegen.

Standard-Apps wie Wecker, Rechner und zum Beispiel ein Emailprogramm sind vorprogrammiert, Spiele sucht man allerdings vergebens. Die müssen erst im Store gedownloadet werden. Meine üblichen Spiele habe ich natürlich auch auf dem Honor getestet. Sie liefen alle flüssig, ohne Ruckeln oder pixeligen Bildern.

Der installierte Musik-Player spielt MP3s und OGG-Daten ganz ohne Probleme ab. Der Klang war für mich, die nur mal in der Bahn und auf dem Weg zur Arbeit Musik damit hört, völlig ausreichend. Cover werden auch bildlich dargestellt, was will man/frau mehr?

7. Akkulaufzeit
Hier bin ich wirklich positiv überrascht, denn das Akku des Huawei U8860 Honor hält erstaunlich lange trotz regelmäßigem Emails abrufen, im Internet mal eben schnell was nachgucken und Musik hören. Meine durchschnittliche Akkulaufzeit lag bei 1 ½ Tagen. Das bin ich von manch anderen Smartphones leider nicht gewohnt. Aber das darf man bei einem 1.900 mAh starken Handyakku denke ich auch erwarten.

8. Speicher
Das Huawei Honor besitzt einen internen Speicher von 2 Gigabyte, wovon allerdings knapp 800 MB für vorinstallierte Apps reserviert ist. Ich habe aber keinerlei Speicherprobleme gehabt, obwohl ich Musik auf das Smartphone geladen habe und jede Menge Apps. Fotos wurden auch geschossen und dennoch war noch Platz übrig. Wem der Speicherplatz zu klein sein sollte, der kann diesen ganz schnell mit einer Micro-SD Speicherkarte bis zu 32 GB erweitern.

Fazit:
Für ein Durchschnittshandy mit einem Preis von circa 220 Euro ist das Huawei U8860 Honor ein gutes Gerät, was technisch und optisch zu überzeugen weiß. Mit einem Highend-Gerät kann es nicht mithalten, aber ich glaube, das war auch gar nicht der Plan von Huawei. Mich hat vor allem die gute Verarbeitung überzeugt, da können sich einige andere Hersteller eine dicke Scheibe von abschneiden. Auch im Alltag hat es mich nicht im Stich gelassen, auch nach einem langen Arbeitstag konnte ich dank der top Akkuleistung noch meine Emails abrufen oder Musik lauschen. Lediglich die mäßige Kameraleistung und das Gewicht sind wirkliche Minuspunkte. Diese lassen sich aber gut verschmerzen, wenn man die Kamera nur für „Spontanschnappschüsse“ gebrauchen möchte.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.8/5 (8 votes cast)

Huawei U8860 Honor – Test / Testbericht / Review, 4.8 out of 5 based on 8 ratings

Ankommende Suchanfragen:


Über den Autor

Nadine Lechner

Ich bin 28 Jahre alt und komme aus dem schönen Uerdingen am Rhein, NRW. Neben meinem alltäglichen Wahnsinn zuhause, teste ich sehr gerne neue Produkte.

  1.  
    Redaktion - Johannes

    Hallo Nadine!

    Ich finde es erst einmal richtig gut, dass du dich mit so einem preiswerten Alleskönner wie diesem Huawei auseinandergesetzt hast.
    Ich besitze ebenfalls ein Huawei U8860 und finde deine zwei negativen Kritikpunkte teils nicht berechtigt. Zum einen: Was stört dich an dem Gewicht? ich finde das Smartphone ziemlich leicht und wenn du mal den Akku herausnimmst, weißt du auch, welchen Kompromiss man wegen der Akkuleistung eingegangen ist.
    Zur Kameraleistung: Mit der Stock App sind die Fotos bei Tag zwar recht gut, bei Nacht aber nicht wirklich überzeugend. Probiere mal die App “IgCamera” aus. Damit lassen sich auch durchaus gute Resultate erzielen und man kann bei der Videoaufnahme den Audiocodec wechseln, da man bei der Stock-Kamera-App keinen Ton bzw. nur sehr leisen Ton aufzeichnen kann.
    Liebe Grüße,
    Johannes





HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

(notwendig)