Android 4.3 auf Netbooks, Notebooks und Ultrabooks…

2
Veröffentlicht am 3. August 2013 von Roman Hammer in Allgemein
ArtikelbildAndroidNetbook

Jetzt jagt Android nicht nur im Apple Revier, jetzt geht es auch Microsoft bzw Windows an den Kragen! Mit Android x86 hat man ein vollwertiges Betriebssystem für Notebooks, Netbooks und Ultrabooks anstelle von Windows oder Linux. Wir zeigen euch anhand einer kurzen Einleitung wie man Android dort installiert, wo es Google derzeit noch nicht haben will.

Zunächst müsst ihr mal klären, ob Android x86 überhaupt auf euren Gerät lauffähig ist. Dazu schaut ihr bei der  Kompatibilitätsliste vorbei. Ideal geeignet sind Asus EeePCs.
bild_02-6be2a3c3232981f0

 

Android – Download
Ihr könnt Android ohne Probleme auf euren Note-, Net- oder Ultrabook ausprobieren ohne es zu installieren. Einfach einen bootfähigen USB-Stick erstellen und von diesen booten. Windows/Linux oder MacOs wird hier nicht angerührt. Herunterladen könnt ihr Android x86 von dieser Seite: Link. Auf dieser Seite findet ihr euch alle Android Versionen von 2.2 bis 4.3. Von der aktuellsten Android-Version gibt es aber derzeit “nur” eine Test-Image aber immerhin.
android_boot_43-b93a6651d96673c2
Bootfähigen USB-Stick erstellen
Mit dem Tool Unetbootin, welches ihr hier downloaden könnt, erstellt ihr auf einfachste Weise einen bootfähigen USB-Stick. Die ISO-Image für Jelly Bean 4.3 benötigt nur 200 Megabyte Speicher. ABER: je schneller der Stick, desto schneller läuft Android nachher. Wenn euch das System auf euren Gerät gefällt, so das ihr es länger nutzen möchtet, könnt ihr es auf eure Festplatte installieren.
stick-daf59c7f20ab41f3

 

Apps aus den Play Store
Bei jeder guten Nachricht gibt es auch eine schlechte. Zuerst die gute: Via Netbook könnt ihr aus euren Play Store Apps runterladen. Jetzt die Schlechte: Der Play Store überprüft euer Gerät auf Kompatibilität. So kann es durchaus sein, das viele Klassiker eurem Netbook nicht heruntergeladen werden können, wie z.B.: Angry Birds.
store-b1311ad0272ddbfc

 

Tipps für VirtualBox
Der erhältliche Release Candidate von Android 4.3 hat keine Netzwerkunterstützung eingebaut,also läuft es zwar im VESA-Modus, ihr könnt euch nicht mit dem Internet verbinden. So wird Android 4.3 praktisch unbrauchbar, denn so kann man sich weder bei Google anmelden, noch andere Google-Services nutzen (bzw Internet). Frühere Android-Versionen laufen übrigens problemlos in VirtualBox.
bild_01-cc52df73b16582d8

 

Wie gefällt euch der Gedanke von Android auf euren Netbook-Laptop?
Quelle: Chip.de
Euer Roman Hammer
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (13 votes cast)

Android 4.3 auf Netbooks, Notebooks und Ultrabooks…, 5.0 out of 5 based on 13 ratings

Ankommende Suchanfragen:


Über den Autor

Roman Hammer

#Sportfanatiker und #Technikfreakehrlich - kritisch - fair#Techblogger auf Android-News-Blog.de, CEO von oppoblog.com

  1.  
    Verzaro

    Das ist die Zukunft! Smartphone + Dockingstation und Android USB mini PC´s.





HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

(notwendig)