ParanoidAndroid – Roadmap für Android 4.4 KitKat

1
Veröffentlicht am 25. September 2013 von Philipp Kolb in Allgemein

ParanoidAndroid gehört wohl hinter CyanogenMod zu den beliebtesten, individuellsten und verbreitetsten Custom-ROM’s in der Android Welt. Angefangen mit einem build.prop Tweak um ein Tablet Layout zu triggern bis hin zu einer eigenen ROM mit PIE Control, Halo Notification und Hybrid Engine.

Für Android 4.4 KitKat hat das doch sehr kleine Team von ParanoidAndroid, auf Google+, nun eine kleine Roadmap bekannt gegeben.

Das alte System, dass sich eine einzelne Person um ein Gerät bzw. PA Port kümmert, ist vorbei, so das Statement auf Google+.

In Zukunft kümmert sich das gesamte PA Core Team immer erst um ein Gerät, um die gesamten Kompetenzen unter einen Hut zu bekommen und somit eine absolut stabile ROM für ein Gerät zu veröffentlichen. Das soll aber nicht heißen, dass weniger Geräte supportet werden oder es keine PA Ports mehr gibt.

Diese werden dann einfach nicht “offiziell” vom Paranoid-Core “supportet”.  Bereits supportete Geräte brauchen sich nicht zu fürchten und weitere Geräte-Ports werden in gute Hände gegeben. Ein Fokus wird weiterhin auf den X-Devices (Google Nexus Geräte) liegen, vor allem natürlich das Nexus 5.

 

Ein weiteres sehr ambitioniertes Ziel ist es Paranoid komplett neu zu schreiben. Von “Scratch” wie man so schön im Englischen sagt. Dabei soll “kanging” so gut wie vermieden werden. Kanging ist im Prinzip, dank Open Source, Code von anderen zu nehmen und selbst zu implementieren. Beispielsweise die Quick Toggels aus CM in PA zu importieren, so etwas soll in Zukunft alles selbst geschrieben werden und das in Google Manier. Ganz Paranoid Android soll mehr nach Google aussehen und sich nach Google anfühlen. PA soll näher an Stock Android sein und auch das Design soll mehr “flat” wie die heutigen Google Apps und bspw. Halo sein.

paranoid-android-1024x599

Auch soll Paranoid für mehr Menschen zugänglich sein, man muss kein Linux und Command-Line Guru sein, es ist egal wie viel Geräte man schon geflasht und unlocked hat, Paranoid Android will auch die normalen Android User ansprechen etwas neues auszuprobieren.

Das lässt sehr stark auf ein Installer-Tool schließen, wie es auch CyanogenMod vor hat. Was durch aus im Bereich des möglichem liegt, da PA den Fokus auf wenige Geräte legen will.

Alles in allem hört sich das sehr interessant an und lässt auf eine sehr saubere, innovative und stabile ROM auf Basis von 4.4 KitKat schließen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)

ParanoidAndroid – Roadmap für Android 4.4 KitKat, 5.0 out of 5 based on 4 ratings

Ankommende Suchanfragen:


Über den Autor

Philipp Kolb

Mensch der neue Technik liebt und auch gerne andere Menschen darüber informiert (:


HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

(notwendig)