Neues aus der Google-Welt

Veröffentlicht am 16. Mai 2013 von Roman Hammer in Allgemein

Google-IO-2013Hallo Leute,

hier ein kleiner Überblick über den gestrigen Auftakt der Google I/O 2013:

Google+ erhält Redesign mit Foto-Features und Messenger:

Google hat auf der Google I/O ein neues Layout für ihr soziales Netzwerk Google+ präsentiert. Der wichtigste Bestandteil hier ist die Ausweitung des Multi-Column-Designs, welche wir bereits von Android- und iOS-Apps kennen. Außerdem wird das Design flexibler: es passt sich unseren Inhalten und Displaygrößen an. Zudem kommen neue Animationen und Karten im Google-Now-Stil. Die Hashtag-Funktion wird auch intelligenter: Mit “Related Hastags” kann sich der User seine Posts je nach Thema anzeigen lassen. Durch die Bild-Analyse werden thematisch verwandte Posts entdeckt.

Kommen wir nun zu den Google+ Photos: Einerseits kann man nun Fotos in voller Auflösung hochladen, die Google-Software pickt die besten Bilder heraus und bildet daraus eine recht ansehnliche Galerie (alle anderen bleiben natürlich auch erhalten ;-) ) Softwaremäßig werden außerdem automatisch die schönsten Bilder nach Unschärfen und Helligkeit ausgewählt. Die “Recognition-Software” erkennt auch Wahrzeichen.

Zukünftig können die Google+ – Photos umfangreicher bearbeitet werden als bisher. Fotobearbeitungssoftware wie Photoshop ist zwar ebenfalls umfangreich, jedoch für Anfänger viel zu kompliziert zu bedienen (ich bin ein notorischer “Handbuch-Ignorierer”, darum bevorzuge ich Software die intuitiv zu bedienen ist) aus diesen Grund soll “Auto Enhance” die hochgeladenen Fotos automatisch aufbereiten und verbessern. Dazu gesellen sich noch weitere “Spielereien” wie Google “Auto-Awesome-Effects” oder zum Beispiel “Motion” mit der man animierte GIF oder ein Panorama erstellt werden kann.

In der Google+-Photo-Anwendung können Bilder zukünftig auch bearbeitet werden, und zwar umfangreicher als bisher. Aktuelle Fotobearbeitungs-Software sei zwar umfangreich, für Anfänger allerdings recht kompliziert. Aus diesem Grund soll das Feature „Auto Enhance“ Fotos automatisch aufbereiten und verbessern. Zu dieser Funktion kommen noch einige weitere Spielereien, die Google „Auto-Awesome-Effects“ nennt. Bestandteile des Tools ist beispielsweise „Motion“, das zum Erstellen von animierten GIFs und Erstellen eines Panoramas verwendet werden kann.

Die neuen Funktionen werden in den kommenden Tagen und Wochen für alle Google+ Nutzer freigeschaltet.

Hangouts – der neue Konkurrent zu WhatsApp?!

google-hangouts-500x329

 

Schon länger kursierte im Internet das Gerücht, das Google einen einheitlichen, plattformübergreifenden Messenger präsentieren wird. Es gab auch das Gerücht das Google WhatsApp übernehmen will und in seine Dienste integrieren will, dies stellte sich jedoch bald als “Ente” heraus. Der zuvor im Netz wie ein Lauffeuer verbreitete Name “Google Bable od. Babbel” erwies sich ebenfalls als falsch, der neue Messenger wird unter den Namen “Hangouts” firmieren, wie auch die Video-Chat funktion in Google+. Neben der normalen Chat-Funktion sind auch Gruppen-Chats, Videotelefonate und Videochats möglich. Und das ist nicht nur mit einen, sondern auch mit mehreren Gesprächspartnern möglich. Google kündigte an das Hangouts zeitnah für Android, iOS und  Chrome ausgeliefert wird. Zudem wird der Messenger Bestandteil von Gmail. Somit bedeutet das auch das Ende des Google Messenger/Google Talk und Video Hangouts, finde ich persönlich sehr gut, da erstens weniger mehr ist und zweitens nicht zig verschiedene Apps auf meinem Smartphone unbenutzt ihr Dasein fristen (hatte Google Talk sehr selten genutzt)

Als wäre dies alles noch nicht genug, erhält auch Google+ Photos viele neue Funktionen. Zum einen können Fotos in voller Auflösung hochgeladen werden, zum anderen pickt eine Software die besten Bilder heraus und präsentiert diese in einer ansehnlichen Galerie. Alle anderen hochgeladenen Bilder bleiben natürlich weiterhin erhalten. Google präsentierte zudem eine neue Software, die automatisch die schönsten Bilder anhand von Kriterien wie Unschärfen und Helligkeiten auswählt. Hinzukommt eine „Recognition-Software“, die auch Wahrzeichen erkennt.

Die neuen Features werden nach und nach für alle Google+ Nutzer freigeschaltet werden.

Google Play Games: Spieleplattform für Android, Web und iOS

Play-Games-official-500x280

Hugo Barra, Vizepräsident für Produktmanagement der Android-Plattform, präsentierte gestern das frischgebackene Google Play Games. Der Spiele-Service ist das Gegenprodukt zu „Game Center“ für iOS, läuft aber im Gegensatz zum Apple-Produkt auf gleich drei Systemen: Android, iOS und Web. Wie vermutet bietet der Spiele-Service neue Funktionen für Spieler und Entwickler, wobei Gerüchte vor der Veranstaltung Recht behielten:

  • geräteübergreifende Synchronisation von Spielständen
  • automatisches Matchmaking
  • Punktesystem inklusive Rangliste und “Achievements”

 


 

Alle Funktionen sind direkt mit Google+ verbunden, so kann man etwa Ranglisten innerhalb eigener Google-Kreise erstellen. Also ein weiterer wichtiger Schritt zur Integration diverser Angebote von Google. Obwohl der “Matchmaking-Service” während der Vorstellung misslang, wird eines mehr als deutlich: Weil es plattformübergreifend funktioniert, stellt Google Play Games mehr als nur eine Konkurrenz für Apples Game Center dar, den im Gegensatz zur Google-Plattform funktioniert “Game Center” nur als Insellösung auf iOS und Mac OS.

Samsung Galaxy S4 – Google Edition

Samsung-Galaxy-S4-Google-Edition

Nachdem gestern die Gerüchteküche brodelte als durchsickerte das eventuell ein Samsung Galaxy S4 ohne der Samsung-eigenen Oberfläche präsentiert wird, war ich mehr als gespannt was an dem Gerücht dran ist: und ich wurde nicht enttäuscht. Das Samsung Galaxy S4 wird mit Vanilla-Android erscheinen, wie wir es schon auf den Nexus-Devices oder auch auf diversen Custom-Rom kennen. Es wird mit 16 GB Speicher, LTE und einen offenen Bootloader erscheinen, wenn auch nur zunächst in den USA bei AT&T und T-Mobile USA. Ein Traum vieler Fans des Samsung-Flaggschiffs, die zwar das Smartphone toll finden, sich aber nicht mit der TouchWiz-Oberfläche anfreunden können. Ich denke das es dank der XDA-Developer bald möglich sein wird, die Standard-Device mit TouchWiz auf Nexus-Version zu flashen. Ein weiterer Vorteil dieses Projekts: die Google-Edition bekommt genauso wie die Nexus-Geräte den Suppport der schnellen Updates. Gestern Abend bekam ich übrigens auch das Gerücht zu hören, das eventuell bald auch eine AOSP-Variante des HTC One erscheinen wird. 

Google Maps erhält ebenfalls Redesign

google-maps-leak-01-500x321

Auch wieder ein Gerücht, das sich mittlerweile als wahr herausgestellt hat. Das alte schon etwas angestaubte Design ist Geschichte – Hallo neues Design.

Am markantesten wird euch auffallen das die Navigations-Sidbar weggefallen ist. ABER: es gibt neue Funktionen:

Anstelle der Sidbar finden wir ab sofort ein Suchfenster, das mich vor allem an die Karten von Google Now erinnert. Diese stellt bei Bedarf alle Informationen wie Orte, Bewertungen von Locations (Google+ Freunde) und Indoor-Maps. Weiters werden die drei Kartendienste Maps-, Street-View und Indoor-Maps verschmolzen, bemerkenswert hierbei die Umsetzung! Außerdem wird das Kartenmaterial auf den Nutzer abgestimmt, so dass bei häufiger Nutzung nur noch Dinge auf der Karte angezeigt werden, die für d. individuelle Suche relevant ist.

Darüber hinaus werden Informationen/Daten aus den verschiedenen Google-Diensten in Google Maps Einzug erhalten und verbessern so die User-Experience. Ein Beispiel wäre die passenden Daten aus einer Flugsuche, aus Google Earth u. Google+ angezeigt. Ist man zum Beispiel auf der Suche nach einer gewissen Route, können dem Nutzer verschiedene Transportmöglichkeiten angezeigt werden. So kann der User selbst entscheiden ob er lieber das Auto, das Fahrrad (USA), zu Fuß (beta) od. öffentliche Verkehrsmittel nutzt. Derzeit ist die neue Google-Maps Version noch invite-only. Soll heißen wer die neue Version schon jetzt testen will muss sich auf der Landingpage registrieren.

Im vergangenen Dezember veröffentlichte Google den Kartendienst Google Maps als native iOS-App für Apple-Geräte. Heute gab Daniel Graf, Chef der Google Maps für Mobile, einen Ausblick auf die nächste Version des Kartendienstes.

Nicht nur die Desktop-Variante von Google Maps, sondern auch die Mobil-Version bekommt ein Redesign, auch die mobile Variante wird einem neuen Anstrich unterzogen: Mit den baldigen Update konzentriert man sich  auf neue Funktionen und eine bessere Nutzererfahrung. Zum Beispiel plane man die Android- und iOS-App zu vereinheitlichen, zudem soll eine iPad-Version zu veröffentlicht werden.

Android-Nutzer erhalten schon bald eine neue Version der Google-Maps-App. Hier werden noch ausstehende Funktionen der neueren iOS – App nachgeliefert. Zusätzlich will man sich vermehrt auf externe Info-Quellen konzentrieren (zur Beschaffung von Erfahrungsberichten). Direkte Angebote des Gutscheindienstes “Google Offers” sollen ebenfalls bei Maps-Suchen angezeigt werden, erste Partner sollen angeblich StarBucks und Toys “R” Us sein. Darüber hinaus soll externe Infos zu Verkehrslage in Google Maps einfließen, sodass man schnellstmöglich auf unerwartete Ereignisse im Straßenverkehr reagieren kann.

Google Wallet: Geld per Mail verschicken

google-wallet-01-595x436
Wer in Zukunft in Gmail eine email schreibt, kann bald nicht nur Bilder oder andere Dateien verschicken, sondern auch Geld, einfach mit Mausklick. Möglich macht dies eine Verknüpfung mit Google Wallet.
Was zunächst mal nach einer unglaublichen Idee klingt, ist aber eine durchaus interessante Umsetzung eines bekannten Dienstes. Denn beim Konkurrenten PayPal dient eine email-Adresse als Identifikation. Und schon jetzt besteht die Möglichkeit sich gegenseitig Geld mittels Google Bezahldienst zu schicken.
Das neue Feature zeichnet sich durch seine Einfachheit aus und zielt vor allem darauf hin Google Wallet bekannter zu machen. Wenn die neue Funktion aktiviert ist, dann findet man im Anhang-Menü von Gmail ein Dollar-Symbol. Wenn man darauf klickt, öffnet sich ein Dialog-Fenster um die Summe einzugeben und danach schickt man es einfach ab. Wenn das Geld aus Wallet-Guthaben kommt oder eine Kontoverbindung verbunden wurde, ist das kostenlos. Mit Kreditkarte kostet es 2,9% Gebühren. Will man den Betrag annehmen, muss man sich aber bei Googles Dienst anmelden.

Dieses Feature wird in den nächsten Monaten nach und nach in den Vereinigten Staaten zur Verfügung stellen. Über einen internationalen Start ist nichts bekannt.

Google Play Music All Access

google-play-music-all-access-01-500x281

Zum Schluss möchte ich euch, einen weiteren interessanten Dienst vorstellen, der bald gelauncht wird: Google Play Music All Access.

Mit der Verbreitung von Smartphones (Tendez stark steigend) hat sich auch unsere Weise geändert, wie wir unsere Musik konsumieren, Spotify und diverse andere Dienste erfreuen sich immer größeren Beliebtheit. Und Google möchte da offensichtlich nicht nachstehen. So wird das bereits bestens bekannte Google Play Music um ein Abo-Modell sowie weitere Funktionen erweitert.

Bisher wurde bei den Dienst, welcher 2011 vorgestellt wurde, die Möglichkeit geboten bis zu 20.000 eigene Songs hochzuladen und die eigene Sammlung zu erweitern (über den PlayStore). Hier war Apple iTunes Vorbild, allerdings haben Streaming-Dienste wie Spotify und Rdio immer mehr Nutzer gewonnen. So gesehen also ein logischer Schritt, dass Google ihren Dienst um dieses Funktion erweitert.

Ein weiteres wichtiges Feature stellt die Funktion Explore da, indem persönliche Empfehlungen, Künstler und Neuererscheinungen welche von Google empfohlen werden unter einem Dach gestellt, die wiederum nach Musikrichtung durchstöbert werden können.

google-play-music-all-access-02

Jeder Song kann abgespielt werden, außerdem kann man sein Smartphone  in eine Radiostation verwandeln, indem ähnliche Songs zusammengestellt werden. Diese Playlisten können angepasst werden ( Reihenfolge können durch Wischgesten verändert werden). Google nennt dieses Feature schlicht und einfach „Radio ohne Regeln“.

Um eine große Bandbreite an Musik anbieten zu können hat Google angekündigt, mit den großen Major-Labels (wie Universal, Sony usw.) zusammenarbeiten zu wollen. Einige davon sind bereits an Bord.

Wie gefallen euch die neuen Features? Was würdet ihr euch noch von Google wünschen? (die Google I/O dauert ja noch bis zum 17.Mai) Schreibt uns eure Meinungen.

Euer Roman Hammer


Über den Autor

Roman Hammer

#Sportfanatiker und #Technikfreak ehrlich - kritisch - fair #Techblogger auf Android-News-Blog.de, CEO von oppoblog.com