Android Smartwatches im Vergleich LG G Watch vs Asus ZenWatch

Veröffentlicht am 20. Mai 2015 von Jan Bender in Hersteller
CIMG3672

Vor über einem Jahr präsentierte LG die erste Smartwatch mit Android Wear. Seitdem sind auch andere große Hersteller ebenfalls aufgesprungen und bieten verschiedenste Variationen mit Android Wear. Auch Apple hat es mittlerweile endlich geschafft die Apple Watch auf den Markt zu bringen. Die setzt natürlich auf eine eigenes eng mit iOS verwandtes Betriebssystem.

Wie steht nun diese Ur-Android Watch heute da?

Schon beim Erscheinen der LG G Watch war allen klar, dass es bei dieser Smartwatch nicht um die Präsentation einer schönen Uhr ging. Google und LG wollten einfach eine marktreife Version mit dem neuen Betriebssystem Android Wear vorzeigen.
Daher stand wohl bei der Produktion auch nur die Zweckmäßigkeit im Vordergrund. Die ohnehin klein dargestellten Inhalte auf der G Watch sollten funktional und eindeutig lesbar sein. Also orientierte sich das Design der Watch an einer rechteckigen Form und wurde äußerst schlicht gehalten. Dennoch fand die G Watch ihre Nutzer und konnte somit Android Wear zumindest etwas unter die interessierte Kundschaft bringen.

Kurz danach wurde auch von Samsung eine Watch mit Android Wear präsentiert, welche trotz besserem Design nicht wirklich erfolgreicher als die G Watch wurde.
Als dann Motorola die Moto360 präsentierte, war die rechteckige Smartwatch noch weniger beliebt als sie es eh schon war. Um die 360 gab es den ersten kleinen Hype und nahezu alle orientierten sich an dieser schicken runden Uhr.
Auch LG präsentierte in der Folge eine Runde Smartwatch und nannte sie schlicht LG Watch R. Optisch einiges ansprechender als die G Watch, wurde sie auch viel aufwendiger promotet und landete auf vielen wichtigen Messen wie zum Beispiel der IFA.
Ich durfte mir damals dort eine Präsentation der LG Watch R ansehen und fand sie direkt ansprechend. Zumal sie sehr sportiv und nicht so technisch neutral, wie die G Watch daher kommt.

Aber ist die eckige Smartwatch damit also vom Tisch?
Natürlich nicht, denn gerade diese Bauform bietet die optimalsten Möglichkeiten für die Darstellung von Benachrichtigungen und Texten. Dies hat auch Apple erkannt und daher seine Apple Watch ebenfalls rechteckig konzipiert.

Aber schon vorher machte ein anderer Hersteller aus meiner Sicht das absolut richtige. Asus verstand es den Nutzen des rechteckigen Displays in eine angenehm schöne rechteckige Form zu bringen. Die Asus Zen Watch zählt daher für mich zu einer der schönsten und zugleich funktionalsten Smartwatches am Markt.

Die LG G Watch läuft auch mit ihrer quasi veralteten Technik mit der gleichen Android Wear Version wie die Asus Zen Watch. Dieses wird sich jedoch bald ändern, da die neuste Version von Android Wear nicht mehr an die LG G Watch verteilt wird. Hier ereilt das Urgestein das gleiche Schicksal „veralteter“ Smartphones, wie es in der schnelllebigen Android Welt üblich ist.
Die Asus Zen Watch hingegen darf sich über eine weitere Aktualisierung freuen, die Ihr auch die Synchronisation der Daten über ein WLAN Netz ermöglicht. Sie ist also top aktuell.

Doch auch wenn die nächste Gerätegeneration nun technisch natürlich weiter aufrüstet und auch das Design stark an Bedeutung gewonnen hat, bleibt die LG G Watch eine funktionale Benachrichtigungserweiterung für Android Smartphones. Sie wird ihren Zweck also weiterhin erfüllen.
Asus wollte zunächst auch in diesem Jahr einen Nachfolger der Zen Watch präsentieren, hat dies aber in der letzten Woche abgesagt. Offenbar wird man sich zunächst die Entwicklung der Apple Watch ansehen und dann eine entsprechende Antwort erstellen. Die Zen Watch bleibt also noch das aktuelle Modell. Was mich persönlich gar nicht stört, da Uhren eben eine gewisse Zeitlosigkeit innehaben sollten.
Eine Aktualisierungsschlacht, wie sie bei den Smartphones üblich ist, kann bei den Smartwatches aus meiner Sicht nicht zum Erfolg führen. Sie sind in erster Linie ein Schmuckstück, was die eigene Persönlichkeit unterstreichen soll. Erst im zweiten Schritt sollen sie funktional und Interaktiv sein. Da kann es nur schaden jedes halbe Jahr eine neue Watch Generation anzupreisen. Zumal die steigenden Preise der HighEnd Smartphones wie bei Samsung und LG den Geldbeutel schon genug schröpfen.

Da eben aber die LG G Watch nicht als Schmuckstück, sondern als technisches Gimik konzipiert wurde, kann sie den steigenden optischen Ansprüchen nicht gerecht werden. Und letztlich ist es nun auch richtig, dass dieser Prototyp für Android Wear seinem Ende zugeht.
Der Asus Zen Watch hingegen kann man noch gut ein paar Jahre zutrauen. Sie ist eine gut aussehende Uhr mit technischen Zusätzen einer Smartwatch.

Wer sich also für eine Android Wear zu fallendem Preis interessiert, sollte sich die noch immer sehr aktuelle Asus Zen Watch ruhig einmal genauer ansehen.


Über den Autor

Jan Bender

Familienvater, Technik begeistert, Apple Fan