Was entwickelt Google in seinen X Lab?

Veröffentlicht am 19. Januar 2014 von Roman Hammer in Hersteller
93_orig

Für all jene die es noch nicht wissen: Google hat ein geheime Abteilung die sich Google X nennt, in der die verschiedensten Dinge entwickelt werden. Eine der Dinge die aus dieser Abteilung kommt nennt sich Google Glass, doch an welchen Dingen arbeitet Google noch?
 

105_orig
 

Projekt Loon:

Picture

Das Hauptgeschäft von Google ist nicht etwa die Google Suche oder Android-Geräte, sonder Online Werbung. Also je mehr Personen online sind, desto mehr Geld bekommt Google. Aber auch im 21. Jahrhundert gibt es nach wie vor Menschen, die keinen Zugang zum Internet haben, so in etwa in der dritten Welt. Die Kosten für den Ausbau von Breitband-Internet in diesen Regionen wären enorm und so hat man bei Google eine Lösung mit Projekt Loon gefunden, in der hunderte von riesigen Heissluftballonen in diese Regionen entsandt werden die gratis WLAN Signale senden. Mit diesen Projekt rechnet man, das  bis zu einer Milliarde Menschen mehr mit dem Internet verbunden werden können.
 
Space Elevators

Picture

Einen Aufzug in den Weltraum. Die Idee dahinter ist ein großer Satellit, der sich exakt in derselben Geschwindigkeit um die Erde kreist, wie der Planet selbst, sodass der Satellitt immer auf denselben Punkt kreist. Mit einen riesigen Turm aus Kohlenstoff-Nanoröhren wird der Satellit anschließend an die Erde “angedockt” und schafft so einen “Transportaufzug” für Menschen und Gütern ohne dass man eine Rakete braucht. Man könnte auch so der breiten Masse den Weltraum zugänglich machen. Und die NASA würde sich ein Vermögen sparen, ihre Astronauten in die Luft zu befördern.
 

Electronic Tattoo

Picture

Google denkt ja schon lange über tragbare Technologie nach. Nach Google Glass möchte man wohl diese Technologie auf das nächste Level bringen. Mit einen kleinen Chip der wie ein Tattoo auf die Haut gebracht wird. Dieses ist natürlich problemlos entfernbar und zeitlich begrenzt auf der Haut. Hier ist die Idee dahinter, dass man über dieses Tattoo in Zukunft telefoniert, ohne sein Smartphone aus der Tasche zu nehmen oder in seine Smartwatch zu sprechen. Natürlich ist das eher eine seltsame Idee von Google X Labs, könnte aber eventuell ein nützliches Feature werden.

 

Das selbstfahrende Auto

Picture

Bei diesen Bild kam mir gleich der Film “Minority Report” in den Sinn, wo Tom Cruise mit einem Selbstfahrenden Auto unterwegs war. Google testet solch selbstfahrenden Autos schon seit einigen Jahren, aber ich denke mit Gründung der OAA (Open Automotive Alliance) könnten solche Fahrzeuge bald der Realität angehören und Android ins Auto bringen. Mehrere Hersteller arbeiten an einen solchen System (allen voran Mercedes) aber Google waren hier die ersten die es umgesetzt haben. Die Idee dahinter ist vor allem die erhöhte Sicherheit und möglicherweise den Verkehr zu reduzieren. In weiterer Folge wäre hier wieder der schnöde Mammon in Vordergrund, den während das Auto von selbst fährt, können dessen Insassen mehr Zeit im Internet verbringen. Also mehr Online-Zeit = mehr Geld für Google ;-)
 
Android@Home

Picture

Vor ein paar Jahren kündigte Google mit Android @Home eine Initiative an, alles im Haus via Android zu steuern. Dass diese Idee ein fester Bestandteil von Google zu schein seint, beweist der Kauf von Nest vergangene Woche. Also vielleicht haben wir bald ein Zuhause, welches wir vom Backofen über das Thermostat bis hin zur Glühbirne über das Android-Smartphone bzw automatisieren kann. In Zukunft meldet uns also dann der Kühlschrank, dass zuwenig Milch da ist und sagt es uns per Google Now auf den Heimweg von der Arbeit oder die Nachtischlampe meldet, dass die Glühbirne defekt ist. Einerseits beruhigend andererseits wieder beängstigend die Vorstellung…
 
A Smart Computer

Picture

Momentan bietet uns die Technik-Welt so einiges, was uns den Alltag erleichtern kann, von Smartphones, Smartwatches, Smart-TV geht die Liste immer weiter und weiter. Aber kanne in Computer jemals wirklich intelligent sein? Können wir Computer bauen, die für sich selbst denken? Dies ist auch eine Technologie, die im verborgenen X Labor noch versteckt ist. Erst kürzlich haben die XLab-Ingeniere es geschafft, einen kleinen Supercomputer zu entwickeln, der nichts anderes tut, als im Internet zu surfen und YouTube-Videos zu gucken. Klingt ein wenig komisch, aber das ist doch das was wir eigentlich die meiste Zeit auch tun, oder? Während wir meistens zur Unterhaltung bei YouTube vorbeischauen, macht dies der Supercomputer um sich weiterzubilden. Es lernt also aus dem Internet. Und je mehr er lernt, desto klüger wird er und, so die Theorie, desto menschenähnlicher wird der. Die Technik dahinter ist aber nicht neu und wir kennen sie bereits: denn sie sind in einigen Produkten schon implementiert, wie der Google-Tastatur zum Beispiel. Diese lernt auch aus dem was wir auf unseren Handy schreiben. Und je mehr wir schreiben, desto intelligenter wird die App. Cool was? 
Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick in die Visionen der Google X Labs geben und freue mich schon auf eure Kommentare.
 
Quelle: (via Google+ via Google XLabs)


Über den Autor

Roman Hammer

#Sportfanatiker und #Technikfreak ehrlich - kritisch - fair #Techblogger auf Android-News-Blog.de, CEO von oppoblog.com