LG G3 – Unser Tag in London mit LG und dem G3

Veröffentlicht am 28. Mai 2014 von Torsten Dünnwald in Hersteller

Gestern wurde ja nun das LG G3 unter anderem offiziell in London vorgestellt und wir waren live für euch vor Ort. Wirklich viele Neuigkeiten gab es hier natürlich nicht mehr zu verkünden, da ein Großteil an Informationen schon einen Tag vor dem Event  bekannt waren.

Artikelbild_LG_G3_Event_2

Vergleich LG G3 – Samsung Galaxy S5 – HTC One (M8)

Im Gegensatz zum Samsung Galaxy S5 und dem HTC One M8 ist das LG G3 eine wirkliche Weiterentwicklung bei der auf alle größeren Kritikpunkte der Kunden und der Fachpresse eingegangen wurde. Und zwar in dem man diese allesamt beseitigt hat. So hat das LG G3 nun sowohl einen austauschbaren Akku ,wie auch einen Speichersteckplatz. Zudem wurde die Rückseite mit einem Metallüberzug versehen, wodurch diese die edle Anmutung und Haptik eines aus Alu gefertigten Smartphones hat, ohne aber deren Nachteile mitzubringen. Das restliche Gerät ist aus hochwertigem Polycarbonat gefertigt.

Durch seine ergonomische Form (LG nennt diese ”Floating Arc”) liegt das LG G3 unglaublich gut in der Hand. Die Tasten sind, wie schon beim Vorgänger, wieder hinten untergebracht und LG setzt hier konsequent weiter auf dem im LG G2 eingeführten Rear-Key. Dank diese ist auch beim G3 wieder ein sehr dünner  Display-Rand gelungen und das G3 nutzt nochmal mehr der Vorderseite für das Display. Dieses ist so auf 5.5 Zoll angewachsen und bietet eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel.

Benutzeroberfläche UX

Auch die Benutzeroberfläche “UX” wurde nochmal überarbeitet. So wurde diese abermals schlanker und noch mehr dem zur Zeit belieben Flat-Design angepasst. Zusätzlich wurden neue Funktionen hinzugefügt. Zum Beispiel wurde das sogenannte “Smart Keybord” hinzugefügt, welches anhand des Nutzerverhaltens lernen soll und so weniger Fehler entstehen. Zudem lässt sich das “Smart Keybord” einfach in der Größe ändern, wobei sich automatisch die Tastatur der Größe anpasst.

Hinzugekommen ist auch die Funktion “Smart Notice“, welche dem Nutzer Empfehlungen/Vorschläge macht, die es durch Analyse des eigenen Nutzungsverhaltens erstellt. Als Beispiel frägt man den Nutzer ob ungenutzte Apps und Dateien geschlossen werden sollen, um so wieder mehr Arbeitsspeicher frei zu haben.

Zudem gibt es noch “LG Health“, das wie bei einigen Mitbewerbern einen Aktivitäten-Tracker mit Schrittzähler darstellt.

Kamera/Zubehör/Selfies

Die hinten im G3 verbaute Kamera stellt per Laser-Autofokus scharf und hat eine Auflösung von 13 Megapixeln sowie einen optischen Bildstabilisator. Der Laser-Autofokus soll hierbei besonders schnell auch bewegte Motive scharf stellen. Vorne ist eine Kamera mit einer Auflösung von 2,1 Megapixel verbaut und bietet allen Selfie Fans eine kleine Besonderheit: Selfies lassen sich durch eine einfache Bewegung, sprich durch eine Geste, ausgelöst. So kann man z.b. das LG G3 in einer Hand hoch halten mit der anderen Hand ein Peace-Zeichen machen und die Kamera löst dann innerhalb von drei Sekunden aus.

Als Zubehör kommt ein Cover mit dem Namen “QuickCircle” mit. In diesem befindet sich ein rundes Fenster über das sich einige vorgegebene Apps aufgerufen bzw. bedienen lassen. LG will im nächsten Monat ein Entwicklerkit (SDK) für das “QuickCircle” veröffentlichen damit bald weitere Anwendungen hinzukommen können.

Technische Daten

  • 5.5 Zoll IPS WQHD 2560 x 1440p Display (534ppi)
  • QUALCOMM Snapdragon 801 SoC mit 2.5 GHz
  • Adreno 330
  • 2 GB RAM/3 GB RAM
  • 16/32 GB GB interner Speicher; erweiterbar mittels microSD um 128 GB
  • 3000 mAh Akku inkl. Qi-Ladespule (zur Induktionsaufladung)
  • 13 Megapixel Kamera primär, 2.1 Megapixel sekundär
  • 1 Watt Mono-Lautsprecher
  • 146.3 x 74.6 x 8.9 mm bei 149 Gramm
  • Features: Smart Keyboard, Smart Notice, Knock Code, Guest Mode, Content Lock, Kill Switch etc.
  • Android OS 4.4.2 mit hauseigener Optimus UI

Hier mal ein paar Eindrücke vom G3 (zudem hatte ich einige Geräte die wir noch in der Redaktion liegen hatten mitgenommen und habe auch ein paar Vergleichsbilder für euch gemacht):

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Geben wird es das LG G3 in zwei Varianten: zum einem eine mit 16 GB internen Speicher und 2 GB RAM zu einem Preis von um die 550 Euro, sowie eine mit 32 GB und 3 GB RAM wo der Preis um die 600 Euro betragen wird. Der Verkauf beginnt in Südkorea heute, in der Deutschland und dem restlichen Europa wird es erst ab Ende Juni bzw. Anfang Juli 2014 verfügbar sein. Zum Start wird es das LG G3 in den Farben Metallic Black, Silk White und Shine Gold geben.

Hier mal ein paar Eindrücke vom Event selber:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 


Über den Autor

Torsten Dünnwald

Inhaber. Administrator. Blogger. Android-Freak. Experte & Mädchen für alles.