Oppo N3: Neue Infos aufgetaucht

Veröffentlicht am 11. Oktober 2014 von Vincent Höcker in Hersteller

Am 29. Oktober wird es soweit sein und wir werden einen Blick auf Oppos neues Topsmartphone N3 werfen dürfen, denn dann wird es in Singapur vorgestellt. Jetzt gibt es neue Leaks zu verbautem Display, Prozessor, Kamera und Gehäuse. 

Oppo N3? | © GIZMOCHINA

Oppo N3? | © GIZMOCHINA

In 18 Tagen ist es soweit, dann wird das Oppo N3 offiziell in Singapur präsentiert. Bereits vor einiger Zeit gab es Gerüchte zum Nachfolger des N1 (Oppo mag anscheinend keine graden Zahlen, alle Geräte sind mit ungraden Zahlen betitelt), welche sich dann doch als Falsch erwiesen. Nun streut upleaksTR weitere Informationen zum neuen Top-Smartphone aus China. Laut dem Twitter-Account soll das Handy 3 GB Arbeitsspeicher und einen Qualcomm Snapdragon 805 Quad Core Prozessor besitzen, dessen Taktrate nicht näher genannt wurde. Dazu gibt es, wie schon beim Vorgänger, eine Kamera, die sich 206° drehen lässt, mit 13 Megapixel auflöst und einen Blitz besitzt. So kann man beeindruckende Selfies schießen und auch sehr schöne Panoramas erstellen. Wie schon beim Oppo Find 7 und Find 7a wird es wahrscheinlich per Software möglich sein, Ultra HD Fotos mit bis zu 50 Megapixel und 4K-Videos aufzunehmen.Oppo N3? | © GIZMOCHINA

Oppo N3? | © GIZMOCHINA

Oppo N3? | © GIZMOCHINA

Beim Display gibt es eine kleine Überraschung, entgegen der Erwartungen wird im Oppo N3 laut upleaksTR jedoch kein 2K-Display verbaut sein, sondern es wird auf das herkömmliche Full HD (1920 x 1080 Pixel) gesetzt. Bei einer Displaydiagonale von 5,9 Zoll ergibt das 373 ppi, was ein recht passabler Wert ist. Ich würde diese Entscheidung begrüßen, da ich der Meinung bin, das bis 6 Zoll Full HD Displays ausreichen. Denn je mehr Pixel vorhanden sind umso mehr Akku wird auch verbraucht und umso mehr Leistung muss der Prozessor liefern.

Oppo N3? | © GIZMOCHINA

Oppo N3? | © GIZMOCHINA

Neben der Kamera wird auch das Gehäuse eine weitere Innovation sein. Wie Oppo schon selbst teaserte und was nun durch upleaksTR bestätigt wird, wird beim N3 Aluminium-Lithium verbaut sein. Dieses Material wird in der Raumfahrt, bei Raketen und bei Flugzeugen verwendet und ist extrem leicht. Ein Nachteil ist jedoch, dass sich das Material leichter als herkömmliches Aluminium verbiegt – hoffen wir also, dass es kein zweites #bentgate gibt.

Was sagt ihr dazu, wenn das Oppo N3 so kommen würden?


Über den Autor

Vincent Höcker

Schüler, Android Enthusiast, 13 Jahre alt, Xiaomi Liebhaber