Unser Android-Jahresrückblick 2014

Veröffentlicht am 29. Dezember 2014 von Vincent Höcker in 5.0 Android L

Das Jahr neigt sich dem Ende, in bereits zwei Tagen ist 2014 Geschichte. In der Android Welt war in diesem Jahr viel los. Interessante Geräte wurden vorgestellt, Android wird bald in noch mehr Bereichen vertreten sein und die Nexus Reihe hat sich sehr verändert. Unsere wichtigsten Highlights des Android-Jahres findet ihr nun in diesem Beitrag.

Sony Xperia Z1 Compact auf der CES

Auf der diesjährigen CES wurden viele neue Smartphones vorgestellt, doch das Sony Xperia Z1 Compact ist etwas Anderes. Smartphones werden immer größer, doch der Mensch nicht. Deshalb gibt es, seit 5-Zoll Geräte völlig normal sind, immer wieder Rufe nach kleineren Handys die trotzdem Smartphones sind. Mit dem Galaxy S3 mini hat Samsung bereits vor einiger Zeit ein kleines Modell eines Flaggschiffes vorgestellt. Dieses hat ein deutlich kleineres Display, aber auch viel schlechtere technische Daten und ist demzufolge schon nach kurzer Zeit nicht mehr aktuell. Das Samsung Galaxy S4 mini hat dieses “Problem” nicht behoben und auch HTC hat mit dem One mini einen kleines HTC One mit deutlich schlechteren technischen Daten vorgestellt.

sony xperia z1 compact

Samsung Galaxy S5 und Samsungs Fall

Auch auf dem MWC wurden allerhand Smartphones vorgestellt. Eines davon ist das Samsung Galaxy S5, welches neben einem Fingerabdrucksensor und besseren Daten keine wirklichen Innovationen hatte. Trotzdem wurde es groß beworben, ein ganzes Flughafenterminal wurde umbenannt. Man wollte an den Erfolg des Galaxy S4 anknüpfen, das S5 sollte sich Millionenfach verkaufen. Doch bei den Kunden kam das Gerät nicht wirklich an, über den Rückseite wurden viele Witze gemacht und Samsung hat immernoch viele Bauteile des S5, welche in Kisten lagern und nicht verbaut werden können da es kaum Nachfrage gibt. Auch das restliche Jahr lief nicht so gut, der Gewinn ging rasant zurück und man musste viel Marktanteil einbüßen. Laut Gerüchten soll das Galaxy S6 ein Art Neuanfang werden, auch bekannt als “Projekt Zero”. Ob Samsung diesen schaffen kann und wieder aufholt oder ob es ihnen ähnlich wie Nokia gehen wird bleibt abzuwarten.

samsung galaxy s5

Google I/O mit Android Wear, Auto, TV, One und L-Entwicklerversion

Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr wieder die Google I/O statt und es gab viel zu sehen! Sehr viel!

Zum ersten mal in der Android Geschichte gab es einen Developer-Build der neuen Android Version, welches schlicht Android L genannt wurde. In diesem gab es einen Ausblick auf das kommenden Android 5.0 Lollipop (zu diesem Zeitpunkt war der Name Lollipop nur reine Spekulation). Besonders das Material Design, eine völlig ungewohnte, flache, farbenfrohe und neue Designrichtlinie, tat es vielen Menschen an und die Vorfreude auf die neuen Nexus Geräte und Android 5.0 stieg enorm.

Neben einer neuen Android Version für Smartphones und Tablets gab es in diesem Jahr aber auch Android Auto, Android Wear und Android TV zu sehen. Android Auto ist ein für Autos entwickeltes Betriebssystem, welches Google Maps, Google Play Music und viele andere Google Dienste enthält. Man will so die doch etwas veraltete Boardsoftware der Autos aufbohren und mit Android versehen. In der Praxis gibt es noch (fast) kein Auto, doch dass soll sich 2015 ändern.

android auto google io

Ebenfalls neu ist Android Wear, ein Android speziell für Uhren und Wearables. Auch hier setzt Google auf Gesten, Sprachbedienung und große Buttons und zeigt ein tolles Betriebssystem für Smartwatches. Die ersten Geräte gab es schon im Herbst, doch noch steckt Android Wear in den Kinderschuhen. Trotzdem brachte das letzte Update auf Android Wear 5.0.1 viele nützliche Neuerungen die Vorfreude auf kommende Updates machen.

android wear google io

OnePlus

Erst letztes Jahr gegründet und schon nach einem halben Jahr in aller Munde. Das kann man von OnePlus wohl behaupten. Das chinesische Startup hat am Anfang des Jahres verkündet, dass man einen Flagship-Killer bauen will, der die neuste Technik und einen ganz kleinen Preis hat. Trotz eines Marketing-Budgets von grade einmal 100$ schaffte man es via Social Network, dass überall über das OnePlus One berichtet wurde und jeder in Tech-Kreisen die Firma kannte. Im März war es dann soweit und man stelle das Gerät vor, welches in der 64 GB Version grade einmal 299€ kostet und wie angekündigt die neueste Technik an Board hat. Nur einen kleine Haken gibt es – das Invite System. Durch dieses System wollte man durch die Verteilung von Einladungen zum Kauf des One als kleine Firma nicht zu viele Geräte produzieren und dann wohl möglich auf vielen Exemplaren sitzen bleiben (Liebe Grüße, Samsung Galaxy S5 :P). Am Anfang war es extrem schwer, an so eine Einladung zu kommen und viele Leute, die das OnePlus One ursprünglich kaufen wollten, sind auf andere Geräte umgestiegen. Mittlerweile ist es recht einfach an einen Invite zu kommen und die Nachfrage nimmt ein wenig ab, trotzdem trat man als junges Startup aber immerwieder in Fettnäpfchen, welche Kritik brachten. Doch auch durch diese Kritik ist man so bekannt geworden und kann nun am Ende des Jahres hochzufrieden sein. 2015 will man den Nachfolger des OnePlus One vorstellen, ob dieser dann wieder nur mit Invite zu kaufen ist ist aber momentan noch fraglich.

Artikelbild_OnePlusOne

Falls ihr mehr zum OnePlus One erfahren wollt, kann ich euch unseren Testbericht nahelegen. Dort erfahrt ihr sowohl Stärken als auch Schwächen des selbsternannten Flaggschiff-Killers.

Der Smartwatch Boom

Smartwatches gibt es bereits seit längerem, doch erst 2014 kam deren wirklicher Boom. Den Anfang machte die Motorola Moto 360, welche im Sommer als Prototyp gezeigt wurde und die Herzen vieler gewann. Im Gegensatz zu den ersten Smartwatches war sie wirklich eine klassische Uhr mit rundem Design und technischem Innenleben. Doch noch bevor die finale Moto 360 wirklich vorgestellt wurde, wurden auf der Google I/O die LG G Watch und die Samsung Gear Live gezeigt. Während die Samsung Gear Live relativ wenig Aufmerksamkeit bekam, wurde viel über die LG G Watch berichtet. Sie war das erste auf dem Markt verfügbare Wearable mit Android Wear. Dann zur IFA in Berlin wurde die Moto 360 endlich offiziell, die ebenfalls runde LG G Watch R wurde vorgestellt und Asus präsentierte die ZenWatch. Mittlerweile sind alle Uhren mehr oder weniger verfügbar und enttäuschen doch ein wenig. Der Gegenstand Smartwatch ist interessant, aber noch nicht genug ausgereift. Doch in den kommenden Jahren werden wir dort sicherlich viele weitere aufregende Sachen und Innovationen sehen.

Moto360Artikelbild

Android Lollipop und das Nexus 6

Auf der I/O erstmals gezeigt, im Herbst zusammen mit dem Nexus 6 und Nexus 9 vorgestellt. Die meisten Details zu Android 5.0 Lollipop kannten wir schon, doch trotzdem war es wie immer schön, eine neue Android Version zu haben. In diesem Jahr war es auch erstmals so, dass ein Hersteller mit dem Update schneller war als Google bei den Nexus Geräten. Motorola schaffte es noch vor Google für das Moto X (2nd generation) und das Moto G (2nd generation) Android 5.0 Lollipop anzubieten. Nur wenig später folgten LG, nVidia und Samsung und auch HTC wird in Kürze das Update verteilen. Insgesamt kann man also sagen, dass sich die Update Politik 2014 extrem verbessert hat, was man nur begrüßen kann.

android-5-lollipop-header

Ein weiteres Highlight war dieses Jahr die Vorstellung des Motorola Nexus 6. Der Nachfolger des Nexus 5 ist ein riesiger 6-Zöller, nicht zu Unrecht hieß es “Google goes Phablet”. Viele Leute fanden und finden diesen Schritt überhaupt nicht gut, andere befürworten ihn. Ebenfalls neu ist, dass das Nexus 6 das erste Nexus Gerät ist, welches wirklich richtig teuer ist. Google verfolgt den Plan, die Nexus Reihe von Entwickler Geräten zu Mainstream Geräten zu machen. Ob das gut ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Sicher ist aber, dass nicht alle Leute damit zufrieden sein werden. Insgesamt kann man also sagen, dass das Nexus 6 die Android Community gespalten hat und für viel Furore gesorgt hat.

Nexus6_01

Samsung Galaxy Note Edge

Trotz großen Verlusten hat Samsung mit dem Galaxy Note Edge zur MWC nochmal ein wirklich außergewöhnliches gebracht. Das Phablet, welches identische technische Daten wie das Galaxy Note 4 hat, hat einen abgerundeten rechten Rand. Auf diesem kann man Musik steuern, Shortcuts erstellen, Videos pausieren und vieles mehr. Das ganze erfüllt wirklich seinen Zweck und ist ziemlich nützlich. Man brauch es sicher nicht, aber wenigstens gibt es seit einiger langen Zeit mal wieder so eine richtige Innovation. Zuerst war unklar, ob das Note Edge bei uns erscheinen wird doch mittlerweile ist klar, dass auch wir das Gerät bald in den Läden stehen haben. Das Konzept ist sehr spannend und ich bin mir sicher, dass sehr viele das Galaxy Note Edge sehr gerne mal ausprobieren wollen. Hoffentlich gibt es auch nächstes Jahr wieder solch außergewöhnliche Geräte!

 

Das waren unsere wichtigsten Android-Momente im Jahr 2014. Was hat euch so interessiert und wovon wart ihr 2014 überrascht? Abschließend kann ich euch noch diesen Jahresrückblick von Google in Videoform empfehlen. Dort geht es zwar nicht um Handys und Tablets, Android gibt es aber dennoch ;)


Über den Autor

Vincent Höcker

Schüler, Android Enthusiast, 13 Jahre alt, Xiaomi Liebhaber